1. Etappe: Von Hamburg nach Schwerin

Moin Moin, heute morgen bin ich um halb neun im strömenden Regen vom Hansaplatz gen Osten aufgebrochen. Ab Wandsbek wurde es dann trocken und ab Rahlstedt sonnig und warm. Wer denkt, dass die östliche Gegend bei Hamburg eine flache Tiefebene ist, der sei von mir nun eines besseren belehrt: bis zur Grenze zu Mäc-Pom gehts ganz schön zur Sache! Ich bin über die Dörfer bis nach Ratzeburg und habe dort vor Erschöpfung etwas gedöst. Bis dahin waren es bereits 70 km und als ich das Schild gesehen habe, dass es bis Schwerin noch weitere 50 km sind, habe ich tatsächlich darüber nachgedacht, dort zu übernachten. Ich muss aber zugeben, dass meine Kondition erstmal wieder geweckt werden muss und das viele Geprött auf meinem Gepäckträger ganz schön schwer ist. Wie dem auch sei: Nur die Harten kommen in den Garten bin ich doch weitergefahren. Damit es etwas schneller ging, musste ich bei Gadebusch einige Kilometer die Schnellstraße fahren und nach 122 km bin ich nun auf dem Campingplatz bei Schwerin angekommen. Das Prinzenpalais 2.0 steht bereits, meine Küche ist aufgebaut und nach dem Duschen werde ich essen und dann schnell schlafen, denn ich bin ziemlich platt! In diesem Sinne Der Rainer Was bleibt? Heute nix, die Strecke war schön, aber recht unspektakulär...

21.7.15 21:31

Letzte Einträge: Wegorzewo (Angerburg), Etappe 15: Von Panevėžys nach Birzai, Etappe 16: Von Birzai nach Riga, Etappe 17: Von Riga nach Treimani, Etappe 18: Von Treimani nach Pärnu

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)

Die Datenschuterklärung und die AGB habe ich gelesen, verstanden und akzeptiere sie. (Pflicht Angabe)


 Smileys einfügen


Werbung